Bewegung

Bewegung

 

Psychologie des Sitzens

 

Psychologen überwachten mit Aktivitätssensoren vier Tage lang die Gewohnheiten von Büroarbeitern

 

Dauerhaftes und zu langes Sitzen ist ungesund. Aber wie schafft man es, im Büro zwischendurch häufiger mal aufzustehen? Psychologen der niederländischen Radboud-Universität überwachten mit Aktivitätssensoren vier Tage lang die Gewohnheiten von 150 Büroarbeitern. Mehr als 100 Mal pro Tag standen sie auf – vor allem am Nachmittag. Das sei allerdings keine bewusste Entscheidung, sondern eine Gewohnheit, so die Studienautoren. Will man neue Stehgewohnheiten im Büro etablieren, sollte die Umgebung so gestaltet sein, dass man gezwungen ist, sich öfters zu erheben.

21.10.2020, Bildnachweis: istock/Andrey Popov

Neukunde werden Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel